Innovationspreis 2017

Im Jahre 2017 entschied die Kommission unter Leitung von Prof. Dr. Gregor Hohenberg den Preis aufzuteilen, da aus den Einreichungen zwei herausragende Arbeiten ausgewählt wurden. So wurde der WGKT-Innovationspreis 2017 auf der TK 2017 an die Absolventen Julian Schmid und Sebastian Vogt vergeben.

Sebastian Vogt stellte seine Masterarbeit „Die Konzeption und softwaretechnische Umsetzung eines digitalen Therapiesystems zur Sturzprophylaxe für Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen“ auch gleich dem TK-Publikum in einem lebhaften Vortrag vor, in dem er die Weiterentwicklung eines Exergame-Produktes in ein prototypisch umgesetztes digitales Therapieprogramm für Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen, insbesondere in Pflegeeinrichtungen und Altenheimen und den Nutzen für die Patienten erläuterte.

Julian Schmid wurde prämiert für seine Bachelorarbeit im Studiengang Medizintechnik der Hochschule Ulm mit dem Titel „Desinfektionswirkung von UV-C- und sichtbarer Strahlung auf Legionellen“, in der er einen innovativen und wichtigen Ansatz entwickelte und mit sehr interessanten und auszeichnungswürdigen Ausarbeitungen und Ergebnissen darstellte.

von links: WGKT-Präsident Cord Brüning, Preisträger Julian Schmid und Sebastian Vogt, Prof. Dr. Gregor Hohenberg, Hochschule Hamm-Lippstadt, Leiter der Auswahlkommission

NEWS

kma Oktober 2018

Iranreise 2018


kma September 2018

Personal und Prozesse: Warum nicht so weitermachen wie bisher?


kma Juli/August 2018

Wie digitalisiert man ein Krankenhaus? Chancen und Risiken für die Personalentwicklung


PARTNERSCHAFTEN

Medienpartner

Kooperationspartner